Kontakt

Knochenaufbau

Fehlen Zähne über einen längeren Zeitraum, bildet sich in Folge der ausbleibenden Belastung an dieser Stelle der Kieferknochen zurück. Um einem Implantat sicheren Halt zu bieten, muss der Knochen jedoch eine ausreichende Breite, Höhe und Dichte aufweisen.

Mit einem Knochenaufbau (Augmentation) können wir in vielen Fällen Knochendefekte ausgleichen. Wir nutzen dazu köpereigene Knochensubstanz oder ein verträgliches, wissenschaftlich gut erforschtes Knochenersatzmaterial. Dieses wird an der entsprechenden Stelle eingebracht und nach und nach durch neugebildeten Knochen ersetzt.

Moderne Verfahren zum Knochenaufbau:

  • Mit einem Sinuslift erweitern wir den Knochen im seitlichen Oberkiefer.
  • Mit dem Bone-Spreading verbreitern wir einen zu schmalen Kieferkamm.
  • Die Knochenblock-Methode kommt bei einem deutlich zu schmalen oder zu niedrigen Kieferabschnitt zum Einsatz.

Mehr über den Knochenaufbau erfahren Sie im Ratgeber Zähne.